Ort

Visual Art School Basel, Tramstrasse 66, 4142 Münchenstein
(Walzwerk-Areal)

Tagesplan
Mo–Fr 9.00–17.00 Uhr (Mittagspause 12.30–14.00 Uhr)

Kosten
CHF 550.– inkl. Basismaterial (Normal)

CHF 400.– inkl. Basismaterial (Studenten)

 

Anmeldung 
per E-Mail

 

 

 

Sommerworkshop

"Reduktion als Bereicherung"

12. - 16. Juli 2021

 

Wenn wir das Wort «Reduktion» hören, verbinden wir es im Alltag oft mit Verzicht oder einer Entscheidung gegen etwas.

Gleichzeitig kann es jedoch auch eine Entscheidung für etwas sein, wie das Erlangen von Klarheit und die Kompetenz, bewusste Entscheidungen zu treffen.

In diesem Sommerkurs werden wir die Klarheit in der reduzierten Malerei kennenlernen. Um uns dieser anzunähern, werden wir die organischen Formen und Qualitäten der Natur malerisch und zeichnerisch erforschen und uns mit gezielten Übungen auf den Weg der Reduktion machen.

 

Dabei werden uns folgende Fragen begleiten:

 

  • Welches Material wähle ich und warum?
  • Welches sind meine Inspirationsquellen?
  • Welche Farben wähle ich und warum?
  • Welche Rolle spielt der Rhythmus der Flächen und Linien?
  • Wie nehme ich wahr? Details oder eher das grosse Ganze?
  • Wie kann ich die Qualität der Formsprache nutzen (Flächen, Linien)?
  • Was ist meine persönliche Motivation, die Reduktion zu wählen?

 

Technik: Tusche, Aquarell, Gouache, Pigmente, Collage, Zeichnung


Download
Flyer Sommerkurs 2021
Sommerkurs 2021 - Natacha Di Nucci - Red
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB


"Auf Spurensuche" vom 6. - 10. Juli 2020
an der Visual Art School Basel, Münchenstein - www.visualartschool.ch

 

  • Was sind Spuren? Woher kommen sie?
  • Welche Arten von Spuren gibt es?
  • Wie verändern sie das Innen und das Aussen?
  • Wie kommen verdeckte oder vergessen geglaubte Spuren wieder an die Oberfläche?
  • Welche Qualität steht hinter welcher Spur, welche Kräfte wirken bei der Entstehung einer Spur?

 

Wir gehen zeichnerisch und malerisch auf die Suche nach Antworten mit dem Ziel, die eigene Ausdruckskraft in der Reduktion zu finden. In diesem Prozess ist die treibende Kraft dahinter genauso wichtig, wie die Spur selbst.

 

Hierzu experimentieren wir vornehmlich mit Tusche, Aquarell, Collage und verwenden, nebst den üblichen Pinseln, die Spuren der Natur (Hölzer, Rispen etc.), um neue Spuren entstehen zu lassen.

 

Je nach Interesse und Zeit werden wir alte Spuren (Altpapier) wiederverwerten und daraus unser eigenes Papier schöpfen.